Patchwork

Arbeiten aus Patchwork können nicht nur eine Menge Spaß und kreative Entfaltung bieten, sondern helfen auch der Umwelt. Aus alten Stoffresten oder abgenutzten Kleidern können neue Dinge, wie etwa Decken, Kleider oder Bezüge entstehen. Dazu müssen nur Löcher, Risse oder grobe Verschmutzungen aus alten Stoffen herausgeschnitten werden. Hierbei entsteht zwar auch Müll, jedoch viel weniger als bei gänzlich weggeworfenen Kleidungsstücken oder Stoffen. Alte Stoffe oder Kleidungsstücke bergen also ein unglaubliches Recyclingpotenzial, welches selten ausgenutzt wird, vor allem wenn kleine Mängel vorherrschen, und nicht selten landen solche Stoffe auf riesigen Müllkippen, wie etwa in der Atacama-Wüste in Chile oder werden verbrannt, was unglaublich schädlich für die Umwelt ist. Deutschland produziert jährlich 391.752 Tonnen Textilabfall und jeder Deutsche wirft im Durchschnitt pro Jahr 4,7 Kilogramm Klamotten weg. Diese Zahl kann durch Patchwork, dass individuell gestaltbar ist, verringert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man für das Recycling von alten Stoffen nichts außer einer Nähmaschine, ein paar Stecknadeln und Garn braucht. Patchwork-Gestaltungen sind also auch nicht teuer. Die Nähmaschine durfte ich für mein Nähprojekt, beim „Grünen Faden“ in Tübingen ausleihen. Die Organisation stellt in ihrer Nähwerkstatt mit Flüchtlingen verschiedene Produkte aus upgecycelten Materialien her. Schaut auch gerne mal beim „Grünen Faden“ vorbei, die Website ist unten verlinkt. Beim Gestalten des Nähprojektes sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Decken oder Kleidungsstücke können genau die Form und Farbe annehmen, die man schon immer einmal haben wollte. Außerdem können Patchwork-Gestaltungen auch super verschenkt werden, in dem Stoffe mit Erinnerungsfaktor verwendet werden, so entstehen ganz neue Lieblingsteile. Meine Patchworkdecke ist richtig cool geworden. Sie ist nicht nur warm und gemütlich, sondern sieht auch noch klasse aus. 😊 Ohne große vorherige Erfahrung in der Handarbeit oder an der Nähmaschine stellte mich das Nähen zunächst vor kleinere und größere Herausforderungen. Aber nach einiger Übung klappte alles wie am Schnürchen und die Nähmaschine und ich waren ein eingespieltes Team. Der ganze Nähprozess macht übrigens noch viel mehr Spaß wenn er mit Freunden oder Familie zusammen abläuft, es finden sich immer Aufgaben, die parallel erledigt werden können.

Hier findet ihr eine Anleitung für das Nähen einer Patchworkdecke.

Viel Spaß beim kreativ sein!

Eure Jojo

Anleitung Patchworkdecke