photo_2022-03-04_16-51-26.jpg

Rosmarin

Rosmarin ist ein immergrüner Halbstrauch und gehört zur Gattung der Salvia und Familie der Lippenblütler. Im Mittelmeerraum wächst die Pflanze wild; in ganz Mitteleuropa wird er als Zier- und Gewürzpflanze kultiviert. Genutzt werden vor allem seine aromatischen Blätter, die viele ätherischen Öle enthalten.

photo_2022-03-04_16-51-21.jpg

Ernte

Blätter: Frische Triebe können im Frühjahr geerntet werden. Dabei erntet man immer nach Blattzweigungen, damit die Pflanze mit zwei neuen Trieben nachwachsen kann. Immer genügend Blattwerk stehen lassen, damit die Pflanze weiterhin Photosynthese betreiben kann!

Holz: Am Besten reduziert man das Sammeln auf schon verdorrte und/oder abgefallene Zweige.

Medizinische Verwendung

Tee aus Blättern: zur Kreislaufanregung, Magen- und Darmsaft fördernd, galle- und harntreibend, gegen Blähungen

äußerliche Anwendung: durchblutungssteigernd

photo_2022-03-04_16-51-25.jpg
photo_2022-03-02_19-12-21_edited.jpg

Vermehren

Wir trennen im Frühjahr frische, hellgrüne, nicht verholzte Triebe ab, entfernen einige Blattansätze, und stecken diese in die Erde. Nun gießen und immer gut feucht halten. Nach ein paar Wochen wachsen aus den alten Blattansätzen Wurzeln.